Blauer Montag Nicci French Frieda Klein

Bildnachweis: ©Alextype – stock.adobe.com

Blauer Montag von Nicci French – Start einer spannenden Reihe in London

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 113 Sekunden.

Mit „Blauer Montag“ ist Nicci French, so der Deckname des Ehepaares Nicci Gerrard und und Sean French, ein guter Start in eine spannungsgeladene Krimireihe mit einer unkonventionellen Protagonistin gelungen. Sanfte Zwischentöne zwischen schwarz und weiß zeichnen dieses Buch genauso aus wie die nötige Spannung, die den Leser in seinen Bann zieht.

Die Story des ersten Bandes – Frieda Klein legt los

Nicci French Blauer MontagBildnachweis: C. Bertelsmann Verlag
Cover Nicci French „Blauer Montag“

Frieda Klein arbeitet als Psychotherapeutin in London. Die privat schlaflose Klein nimmt ihre Arbeit als Psychotherapeutin sehr ernst und hat eine eiserne Regel. Diese lautet, niemals außerhalb ihrer Praxisräume in das Privatleben ihrer Patienten einzugreifen. Doch als der 5-jährige Matthew spurlos verschwindet, nimmt dieser Fall auf einen Schlag die ganze Aufmerksamkeit der Therapeutin ein. Denn das verschwundene Kind ähnelt auf verblüffende Weise einem Wunschkind, von dem ihr neuer Patient Alan Dekker, wie wahnhaft, phantasiert. Kann diese Ähnlichkeit wirklich ein Zufall sein? Immer tiefer taucht Klein in das Leben ihres Patienten ein und stößt dabei auf beunruhigende Parallelen zu einem alten Fall.  Ehe sie sich versieht, steckt die Psychotherapeutin mittendrin in einer spannungsgeladenen Jagd. In der es um nichts weniger geht als um Leben und Tod.

Die Figuren

Dem Schriftsteller Duo French und Gerrard gelingt es, eine undurchsichtige, teils sehr sperrige Hauptfigur zu erschaffen. Frieda Klein wächst dem Leser trotz all ihrer Ecken und Kanten ans Herz. Auch die anderen Charaktere des Krimis sind mit Fingerspitzengefühl erschaffen und zeigen Seite für Seite neue Facetten der Protagonisten. Kein Wunder also, dass es die Leser nach dem Ende von „Blauer Montag“ kaum erwarten können, die Folgebände der achtteiligen Reihe zu verschlingen.

Meine Meinung

Der Krimi „Blauer Montag“ ist fesselnd und authentisch gelungen. Als neue Figur der Krimibranche ist die Psychotherapeutin Frieda Klein mit all ihren Ecken und Kanten durchaus geeignet eine große Leserschaft aufzubauen. Die Entwicklung der Protagonistin ist es, worauf ich mich bei den nächsten Bänden freuen kann.

Off-Topic

Nach einer Textanalyse ist dieser Text zu 89% subjektiv, die wichtigsten Worte sind: Krimi, Psychotherapeutin, Nicci French, Blauer Montag, Sean French, Leser, Kanten, Rezension

Ein Computer würde diesen Text der Kategorie Kultur zu ordnen

Mehr zum zweiten Teil: „Eisiger Dienstag“ von Nicci French – Spannung auf hohem Niveau

Bildquellen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.