Buschbohne Yin Yang

Pflanze der Woche: „Buschbohne – Yin Yang“

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 65 Sekunden.

Meine Mitgärtnerin im Kleingarten gab mir heute den Tipp doch jede Woche eine Pflanze aus unserem Schrebergarten vorzustellen. Die Idee gefällt mir und deswegen geben wir den Startschuss gleich mit der Buschbohne „Yin Yang“.

Die Buschbohne Yin Yang (Phaseolus vulgaris var. nanus)

Wir daneben als „Starazagorsky“ bezeichnet und hat schwarz-weiße Kerne. Die Zeichnung der Bohnen erinnert dabei an das berühmte chinesische „Yin Yang“ Zeichen. Neben der charakteristischen Zeichnung zeichnet sich die Buschbohne „Yin Yang“ daneben als Speisebohne aus, die grün gekocht genossen werden darf oder aber als Trockenbohne später verwendet und zubereitet werden kann.

Unsere Erfahrungen

Im frühen Sommer haben wir ein Exemplar als vorgezogene Pflanze zu Testzwecken im Gartencenter unseres Vertrauens erworben. Nach ca. 10 Wochen haben wir am Wochenende drei Schoten geerntet. Für einen kulinarischen Test reicht es definitiv nicht, aber wir haben ein paar Bohnen mehr für eine ganze Pflanzenreihe im nächsten Jahr. Optisch verspricht die Beschreibung der Sorte allerlei. Sie sehen tatsächlich hochinteressant aus. Wir werden euch im nächsten Jahr Bericht erstatten und von den weiteren Ergebnissen erzählen.

Off-Topic

Nach einer Textanalyse ist dieser Text zu 57% subjektiv, die wichtigsten Worte sind: Pflanze, Startschuss, Kleingarten, Schrebergarten, Tipp, Bohnen, Zeichnung

Ein Computer würde diesen Text der Kategorie Garten zu ordnen.

2 Kommentare

  1. Da ich ja auch unter die Kleingärtner gegangen bin, und keine Lust habe nullachtfünfzehn Gemüse anzubauen, werde ich diesen Blog aufmerksam verfolgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.