Bildnachweis: Timo Hörske via Canva

Mein Wochenende – Verbandstag VDA und Klimahauskongress

Die durchschnittliche Lesezeit für diesen Artikel beträgt 378 Sekunden.

Das letzte verlängerte Wochenende war anstrengend, spannend und voll gepackt mit vielen neuen Erfahrungen. Wer mir auf Facebook oder Instagram folgt, hat es bereits mitbekommen. Drei Tage lang drehte es sich beim mir um Aquaristik und Terraristik.

Der Freitag startete mit dem Verbandstag des Verbandes Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V., kurz VDA. Die Tage Samstag und Sonntag standen ganz im Zeichen des „4. KLIMAHAUS-KONGRESS – SÜSSWASSER-AQUARISTIK“, der in Zusammenarbeit mit dem Bundeskongress des VDA in diesem Jahr stattfand.

Ich hatte die Gelegenheit viele interessante Menschen kennenzulernen, neues Wissen zu erwerben und völlig neue Sichtweisen auf das Hobby Aquaristik zu bekommen. Es waren so viele Eindrücke, dass ich geplant habe, die Erlebnisse vom Wochenende in mehreren Artikeln auf meinem Blog aufzuarbeiten.

Beginnen wir mit einem Überblicksartikel und damit mit einem kurzen Bericht zum Verbandstag und dem Klimahaus-Kongress. Dann können hoffentlich auch die Nicht-Aquaristen nachvollziehen, was ich die Tage so getrieben habe.

Der Verbandstag des VDA

Am Freitag war ich das erste Mal auf einem Verbandstag des VDA, dem ich trotz jahrelanger Aquaristikerfahrung erst seit wenigen Monaten angehöre. Vorausgegangen war eine lange „Bearbeitung“ von Jens Crueger, der mich schlussendlich dazu überzeugt hat, dem Verband beizutreten.

Der Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. ist der älteste und größte Verband für Aquarianer und Terrarianer der Welt. Zu den Mitgliedern des VDA gehören nationale und internationale Vereine, Organisationen, Gesellschaften und andere Verbände, die sich mit der Haltung von Fischen, Amphibien, Reptilien und anderen Terrarienbewohner befassen. Der VDA existiert bereits seit 1911. In Deutschland gehören dem Verband etwa 350 Vereine mit ca. 13.000 Mitgliedern an.

Ein Hauptziel des VDA ist es, sich für und mit den Mitgliedern in den Vereinen für eine sachgerechte Pflege von Aquarien- und Terrarientieren unter Beachtung des Arten- und Tierschutzes einzusetzen. Dazu gehört u.a. die Förderung der Nachzucht von Aquarien- und Terrarientieren. Die Nachzucht dient dazu, Entnahmen aus der Natur zu minimieren. Die Mitglieder der Vereine des Verbandes bekommen dazu sachkundige Fort- und Weiterbildungen angeboten.

Der verantwortungsvolle Schutz der Umwelt, insbesondere der fachgerechte Arten- und Biotopschutz, gehört zum Selbstverständnis des Verbandes. Dazu wirkt der Verband auch an der gesellschaftspolitischen Meinungsbildung mit und versteht sich selber als Interessenvertretung gegenüber der Politik. Weitere Informationen zum Verband findet ihr auch auf den Seiten des VDA.

Zurück zum Verbandstag: dieser ist vergleichbar mit der Jahreshauptversammlung oder Mitgliederversammlung anderer Vereine. Als Mitglied des Arbeitskreises „Allgemeine Aquaristik“ hatte ich die Möglichkeit das neue Präsidium mitzuwählen, über die Finanzplanung des Jahres 2018 abzustimmen und über verschiedene Anträge zu beraten. Es war thematisch neu für mich, dankenswerterweise der Ablauf und die Formalien jedoch dank anderer Ehrenämter vertraut gewesen.

Der VDA hat ein neues Präsidium

Ich hatte die Ehre einen äußerst symphatischen und engagierten Genossen, Jens Crueger, als Präsident des Verbandes Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. wiederzuwählen. In Gesprächen, die ich am Rande des Verbandstages führen konnte, wurde mir klar, dass Jens auch im VDA richtig gute Arbeit leistet und ich bin froh, dass er dieses Engagement nun weiterführen kann.

Der Verbandstag war nicht nur für mich eine Premiere, so ist es nun auch für den Verband ein Meilenstein, dass in der 107-jährigen Geschichte eine weibliche Vizepräsidentin gewählt worden ist. Maike Wilstermann-Hildebrand ist seit diesem Wochenende Vizepräsidentin für Kommunikation.

Das Präsidium besteht weiterhin aus: Klaus Büttner, dem Vizepräsidenten für Marketing, Enno Mänche, dem Vizepräsidenten für die Jugendarbeit, Thomas Münch, dem Vizepräsidenten für Organisation, Christoph Reinhardt als Schatzmeister und Manfred Rank als Geschäftsführer.

Ich wünsche dem gesamten Präsidium an dieser Stelle viel Erfolg und Tatkraft bei der Führung des Verbandes.

Neben der Wahl des Präsidiums haben wir uns auch mit der Förderung der Jugendarbeit in den Mitgliedsvereinen und der Unterstützung von Sachkundeprüfungen beschäftigt. Zukünftig wird es ein festes Budget des Verbandes geben, aus dem die Mitgliedsvereine Förderungen für ihre Jugendarbeit erhalten können. Um mehr sachkundige Mitglieder zu gewinnen und die Aquaristik sowie Terraristik zu professionalisieren, wird es in diesem Jahr Zuschüsse für bestandene Sachkundeprüfungen geben. So sollen bis zu 100 Mitglieder der angeschlossenen Vereine 20,00 € für ihre Prüfungsgebühren erstattet bekommen.

4. KLIMAHAUS-KONGRESS – SÜSSWASSER-AQUARISTIK

Bildnachweis: Jens Crueger
Ich – wenn ich mir Notizen mache oder meine sozialen Kanäle mit Infos versorge.

Immer, wenn ich darin vertieft bin, mir Notizen zu machen oder eine Nachricht in meine sozialen Kanäle abzugeben, kommt irgendwer um die Ecke und fotografiert mich dabei. Diesmal hat Jens mich dabei „erwischt“.

Am Samstag und Sonntag gab es im Rahmen des 4. Klimahaus-Kongress „Süßwasser-Aquaristik“ viele interessante Vorträge und einen spannenden Austausch zu unterschiedlichen Themen.

In einem eigenständigen Artikel möchte ich euch später mehr über „Urzeitkrebse in der Döberitzer Heide“ informieren, denn die Döberitzer Heide kenne ich persönlich, da der Landstrich nicht allzu weit von meiner alten Heimat entfernt liegt. Die Sielmanns Naturlandschaft haben wir schon Mal besucht. Daher möchte ich noch ein paar Fotos dazu für euch heraussuchen. Der dazugehörige Vortrag von Florian Lahrmann an diesem Wochenende war mein persönliches Highlight.

Daneben gab es auch viel neues Wissen zu den bakteriologischen Belastungen von Fischbeständen bei Neubesatz und Bestandserweiterungen sowie verschiedene Reiseberichte aus den unterschiedlichen Lebensräumen und Herkunftsländer von Zierfischen zu erfahren. Natürlich durften auch Erlebnisberichte aus den verschiedenen Naturschutz- und Erhaltungsprojekten rund um die Aquaristik nicht fehlen.

Völlig neu für mich war, welche kleine Salmlerarten es gibt. So gibt es Varianten, die nicht mal 1,5 cm groß werden. Diese können tatsächlich im Aquarium gehalten und vermehrt werden. Dies hätte ich bis gestern nicht für möglich gehalten.

Zu guter Letzt…

Filtertechnik
Ein Teil der Filtertechnik im Klimahaus Bremerhaven

Am Samstagabend stand ein weiteres Highlight auf der Tagesordnung. Es ging Backstage hinter die Kulissen des Klimahaus Bremerhaven. Ich war sehr gespannt darauf, denn es ist nun schon ein paar Jahre her, dass ich selber für den reibungslosen Betrieb des Klimahauses als Mitarbeiter mitverantwortlich war. Daher konnte ich gut vergleichen, wie es mittlerweile im Hintergrund aussieht und welche Weiterentwicklung es in den letzten Jahren gegeben hat.

Bei der Führung durch den technischen Bereich der Aquarien und der Quarantäne habe ich einige Fotos gemacht. Diese will ich euch mit meinen Eindrücken in einem weiteren Artikel die nächsten Tage zeigen.

Abschließend habe ich Sonntagnachmittag noch einige sehr lebhafte Erinnerungsstücke mit nach Hause nehmen können. Im Quarantänebereich des Klimahauses habe ich einen großartigen Schwarm von Endlers Guppys entdeckt. Es blieb nicht aus, dass ich mich prompt in die kleinere Variante des beliebten Aquariumfisches verliebt habe. Da mussten ein paar Exemplare für das Becken zu Hause mitgenommen werden. Zu den Poecilia wingei, wie Endlers Guppys richtig heißen, werde ich für euch ebenfalls in den nächsten Tagen einen Artikel auf meinem Blog schreiben.

Wie ihr sehen könnt, es war ein spannendes und ereignisreichen Wochenende, mit vielen tollen Eindrücken und Erlebnissen!

Off-Topic

Nach einer Textanalyse ist dieser Text zu 52% subjektiv, die wichtigsten Worte sind: Jugendarbeit, Vizepräsident, Terrarienkunde, Aquaristik, Verbandstag, VDA, Terraristik

Ein Computer würde diesen Text der Kategorie Politik zu ordnen. Ich finde das passt absolut nicht. Daher habe ich mich für die Hauptkategorie Hobbies entschieden.

Bildquellen

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.